Wechselseitige Mensch-Hund-Kommunikation

Nora Hecker-Messmann ist Hundetrainerin und Ausbilderin im Team „SchnauzenWelt geht in die Schule“ aus Rüsselsheim am Main (Hessen) http://schnauzenwelt-geht-in-die-schule.de/

Wir alle wissen es, in menschlichen Beziehungen hängt erfolgreiche Kommunikation mindestens zur Hälfte von unserem Willen ab, zuzuhören, was das Gegenüber zu sagen hat.

Bei unseren Hunden jedoch tun wir uns eher schwer damit und betreiben häufig eine Einweg-Kommunikation: Wir teilen dem Hund etwas mit, und er soll lernen, das zu verstehen und angemessen darauf zu reagieren. Wir sprechen ZU unserem Hund und nicht MIT ihm. Dabei haben uns unsere Vierbeiner viel zu sagen und teilen uns fortwährend mit, wie sie sich fühlen. Sie verfügen über ein umfangreiches Kommunikations- Repertoire, mit dem sie zu Artgenossen und Menschen gleichermaßen “sprechen”.

Davon zu wissen und die Hundesprache zu verstehen, bringt ganz neue Qualitäten für unser Zusammenleben mit sich. Insbesondere das Wissen um die sogenannten “Beschwichtigungssignale” eröffnet regelrechte Tore zur Hundewelt. In der Schule sind diese Signale sehr wichtig für Hund und Kinder. Denn fühlt sich der Hund nicht wohl, kann er nicht helfen….

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.